Sa. 24. Juni 2017

24.06.

Globale Vorreiterrolle für Zimmermann Stanztechnik

Donnerstag den 18.05.2017

von Dirk Grein

Weltweit erst 25 Automobilzulieferer nach neuer Norm zertifiziert

Von Dirk Grein

PLETTENBERG ■ Wie leistungsfähig Plettenbergs mittelständisch geprägte Industrie ist, beweist die Firma Heinz Zimmermann Stanztechnik. Sie zählt weltweit zu den ersten Unternehmen, die ein zukunftsgerichtetes, neues Zertifikat der Automobilindustrie erhalten hat.

Zwischen Bescheidenheit und Stolz schwankt die Gefühlswelt von Geschäftsführer Stefan Zimmermann. Sein mit 25 Mitarbeitern recht überschaubares Unternehmen nimmt eine Vorreiterrolle ein - nicht nur lokal, sondern auch global: "Wir sind die Ersten in Europa, die das neue Zertifikat vom TÜV-Nord erhalten haben." Ohne dieses Zertifikat können Zulieferer in der Automobilbranche langfristig nicht mithalten, ist sich Zimmermann sicher. Umso erstaunlicher, dass nicht etwa die Branchenriesen vorgelegt haben, sondern die familiengeführte Firma aus Mühlhoff.

Unternehmermut und eine zeitlich günstige Fügung waren ausschlaggebend: Ende letzten Jahres wurde die bisherige Zertifizierungsnorm für Qualitätsmanagement (TS 16 949) abgelöst. Die IATF - eine Arbeitsgruppe der großen Automobilhersteller und ihrer Zulieferer - hat einen neuen "Königsweg" ausgearbeitet: Die Zertifizierung nach "IATF 16949" setzt deutlich höhere Ansprüche an das Qualitätsmanagement. Viele Zulieferer tun sich noch schwer, sich dieser Überprüfung zu stellen und spielen zunächst auf Zeit. "Wir schieben das nicht auf die lange Bank", sagte hingegen Stefan Zimmermann. Zumal im eigenen Haus ohnehin die turnusmäßige Überprüfung anstand, beschritt man gemeinsam neue Wege.

Qualitätsleiter Sutha Mahendrarajan und Projektingenieur Alex Blumenauer betreuten dieses Projekt federführend. Vorschriften und Vorgaben mussten genauestens überprüft werden und die Vorgänge im eigenen Unternehmen darauf angepasst werden. Wie werden die Stanzteile produziert, überprüft und gelagert? Rund um diese Frage müssen etliche Details beachtet werden. Nur wer alle geforderten Normen einhält, wird mit dem Qualitätssiegel bedacht. Drei Tage lang waren zwei Prüfer im Haus, die den Mitarbeitern genau über die Schultern schauten. Eine anstrengende Zeit für alle Beteiligten.

Entsprechend groß ist die Freude in Mühlhoff über die erhoffte Nachricht: Der TüV Nord hat nach eigenen Angaben bisher erst drei Zertifikate nach neuer Norm ausgestellt - zwei in China und eines für die Plettenberger Stanztechnik-Firma. Ohnehin hat die IATF von ihren weltweit 68 000 Zulieferbetrieben erst 25 mit dem Zertifikat bedacht. Geschäftsführer Stefan Zimmermann weiß genau, wem das größte Lob gebührt: "Ich bin stolz auf meine fantastischen Mitarbeiter."

Imagefilm der etwas anderen Art

Die Firma Zimmermann Stanztechnik wurde im Jahr 1957 von Heinz Zimmermann gegründet und ist seit 41 Jahren am Standort Mühlhoff zu finden. Das Unternehmen hat sich auf die Herstellung von Stanz-, Zieh- und Biegeteilen aus Stahl, Edelstahl, Messing und Aluminium spezialisiert. Die Kunden finden sich in allen Industriebereichen, besonders der Automobil-, Elektro-, Luftfahrt- und Maschinenbauindustrie. Das Qualitätsmanagementsystem ist seit 1996 durchgehend zertifiziert.

- Dass das Unternehmen als eines der ersten weltweit an der neuen IATF-Zertifizierung teilgenommen hat, ist kein Zufall: Denn die Plettenberger Firma ist stets darum bemüht, neue Wege zu gehen. Ein Beleg dafür ist der Imagefilm, der auf der Firmenseite im Internet (www.heinz-zimmermann.de) zu finden ist.